Jahresvollversammlung 2020

Die Freiwillige Feuerwehr Kematen an der Krems hielt am Freitag, 17. Jänner 2020 die Jahresvollversammlung über das Berichtsjahr 2019 im Martinssaal des Pfarrhofs Kematen ab.

Neben den 54 anwesenden Feuerwehrmitgliedern, folgten auch zahlreiche Ehrengäste der Einladung: Bürgermeister OBM Markus Stadlbauer, die Kommandanten der FF Gerersdorf-Schachen HBI Florian Schieder sowie der FF Achleiten HBI Andreas Steiner. Unser Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Helmut Födermayr und der Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Roland Zachl nahmen ebenso teil. Von den politischen Gemeindevertretern folgten LAbg Ing. Franz Graf (FPÖ) und Ulrike DeCillia (SPÖ) der Einladung. Von der Polizeiinspektion Neuhofen Kontrollinspektor Harald Niederberger und vom Roten Kreuz Neuhofen Dienststellenleiter Dieter Haring sowie Obersanitätsmeister Jürgen Obermayr. Die Musikappelle war durch Obmann Harald Graml vertreten. Ebenso unter den Ehrengästen Feuerwehrseelsorger Pater David.

Kurz nach 19:30 Uhr wurde die Versammlung begonnen. Nach dem Totengedenken konnte der Schriftführer die Berichte über das abgelaufene Jahr 2019 einleiten:
Die Einsatzanzahl betrug 45 Einsätze, liegt somit unter dem Vorjahresniveau. Es wurden knapp 500 Einsatzstunden 2019 absolviert. Beide Zahlen sind im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen, was durch weniger und weniger aufwandsstarke Einsätze zurückzuführen ist.
Den Mitgliederstand konnten wir dank neuer Mitglieder mit 31.12.2019 wieder leicht erhöhen: In Summe (Jugend, Aktiv, Reserve, Einsatzberechtigte) sind derzeit 85 Feuerwehrmitglieder bei der FF Kematen verfügbar.
Der Aktivstand von 60 (-1) wurde durch PFM Mario Sommerhubr verstärkt; dem gegenüber steht die altersbedingte Überstellung von OBM August Höpfler jun. und HLM Hermann Charko in den Reservistenstand. Bei der Jugendgruppe konnte 2019 JFM Daniel Eiber und JFM Matthias Zeintl aufgenommen werden. Nichts desto trotz muss in den nächsten Jahren der Nachwuchs entsprechend sichergestellt werden, damit die altersbedingten Abgänge abgefedert werden können.

Über erfreulicherweise gestiegene Besucherzahlen auf unserer Homepage konnte ebenso berichtet werden wie über detaillierte Statistiken hinsichtlich Tagesalarmbereitschaft, Mannschaftsstärken und Ausrückezeiten, die sich alle positiv entwickeln.
Der Gesamtzeitaufwand 2019 bewegte sich bei beachtlichen rund 6800 Stunden. In dieser Summe sind auch rund 1000 Stunden Aufwand für das neue Feuerwehrhaus beinhaltet.

Der Kassenführer AW Andreas Charko präsentierte den erfreulichen Kassabericht für das Jahr 2019: Wie in den Jahren zuvor konnten durch Motivation, Kostenbewusstsein und Sparsamkeit der Mannschaft Rücklagen gebildet werden. Durch das neue Feuerwerhhaus sind in der Bilanz 2019 erstmals die Anteile der Eigenleistung berücksichtigt. Nach dem Bericht der Kassaprüfer OBM Ernst Raxendorfer und OBM Franz Ölsinger erfolgte die einstimmige Entlastung des Kassenführers.

Der Gerätewart konnte vom laufenden Erneuerungsprogramm für die Einsatzuniformen berichten. Weiters wurde 2019 in den taktisch notwendigen Umbau des TLF investiert, um neue Gerätschaften besser unterzubringen. Darunter ein Lüfter, Schlauchtragekörbe, Schlauchpakete und ein Rauchvorhang. Ende 2019 wurde die FF Kematen auf den Digitalfunk umgestellt. Im Rahmen des Berichts des Gerätewarts konnte außerdem über die Aktivitäten im Bereich des Ausweichquartiers berichtet werden.

Im Bereich des Atemschutzes konnte unser Atemschutzwart HBM Thomas Ehrenperger von einer abwechslungsreichen Übungstätigkeit sowie vier Einsätzen berichten, bei denen Atemschutzgeräte verwendet wurden. Die Atemluftfüllstation konnte 2019 rund 270 Atemluftflaschen für die umliegenden Feuerwehren auffüllen.

Ausbildungsmäßig wurden 2019 wiederum rund 2000 Stunden aufgewandt. Etliche an der Landesfeuerwehrschule bzw. Lehrgänge/Schulungen auf Bezirksebene wurden erfolgreich absolviert. Im Bereich der Übungen konnten wir wieder ein abwechslungsreiches und auf die terminlichen Gegebenheiten (Planungen und Arbeiten am neuen Feuerwehrhaus) abgestimmtes Programm durchführen. Sehr zufrieden sind wir mit unserer neu aufgestellten Bewerbsgruppe, die 2019 an zahlreichen Bewerben teilnahm und am Landesbewerb die Leistungsabzeichen in Bronze erreichen konnte.

Im Bereich der Jugendgruppe wurde über die Erprobung und den Wissenstest berichtet, die beide erfolgreich durchgeführt wurden. Bei den absolvierten Bewerben und Vorbereitungen konnte der Ausbildungsstand verbessert werden. Beim Bezirksbewerb konnten die Abzeichen in Bronze und Silber wie gewünscht erreicht werden.

Der Kommandant referierte über die Entwicklungen beim Projekt Feuerwehrhaus sowie die allgemein gute Zusammenarbeit in allen Bereichen.

Feierlich angelobt wurden FM Christian Gruber und FM Simon Söllradl.

Befördert wurde Simon Söllradl zum Löschmeister (er übernimmt die Aufgabe des Sachbearbeiters FMD in unserer Feuerwehr), Franz Hörtenhuber zum HLM und Rene Keplinger sowie Oliver Schmidberger zum HFM.

Mit der Bezirksmedaille in Bronze für 15 Jahre Feuerwehrdienst wurden LM Andreas Boxleitner und HBM Florian Schierl ausgezeichnet.
Die Bezirksmedaille in Silber für 30 Jahre erhielt AW Reinhold Graml.

Die Landesmedaille für 25 Jahre Feuerwehrdienst erhielten HFM Gerald Schirl; die Landesmedaille für 40 Jahre Feuerwehrdienst erhielten OBM August Passenbrunner und OLM Johann Zeilinger jun.

Zum Abschluß folgten noch die Ansprachen der Ehrengäste.

Um 21:35 Uhr konnte die Versammlung durch den Kommandanten geschlossen werden.

Die Präsentation der Jahresvollversammlung ist wie gewohnt im Download-Bereich unserer Homepage verfügbar.

 

Erstellt am 18.01.2020

Sonstiges

© 2007 - 2020, Freiwillige Feuerwehr KEMATEN an der Krems
CMS entwickelt von Alexander Petkov und Maximilian Petkov